on the road again

heißt es jetzt schon 200 Tage und ich bin froh, dass es immer noch läuft. Im Mai hatte ich nämlich die bisher kritischste Phase zu überwinden. Im Hinblick auf den geplanten 12 Stundenlauf am 27 Juni 2010 in Brühl habe ich es wohl mit den täglichen Kilometerumfängen und vor allen Dingen mit dem Tempo etwas übertrieben. Nach dem Brühler Stadtlauf am 27. Mai 2010, bei dem ich nach fünf Kilometern total eingebrochen bin, stand der Streak zum ersten Mal ernsthaft auf der Kippe.

Gottseidank habe ich in den letzten Tagen  wieder die Kurve bekommen, habe die Umfänge und das Tempo nach dem Motto „manchmal ist weniger mehr“ reduziert und es läuft wieder besser. Vielleicht war es wichtig, auch diese Erfahrung gemacht zu haben und ich blicke optimistisch auf den weiteren Verlauf des Streaks. Denn eins muss ich auch heute bekennen: das tägliche Laufen macht immer noch bzw. wieder sehr viel Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.