200 Tage Streak

20130501_02Bevor am 1. Mai die Jubiläumsrunde am 200. Streaktag gelaufen werden konnte, stand erst einmal vor der Kür die Pflicht auf dem Programm. Es ging mit dem Zug nach Kapellen und es sollte eine ca 25 Kilometer lange Wanderung nach Hause werden. Aber die Deutsche Bahn hat erst einmal für die erste Tempoeinheit des Tages gesorgt. Wie schon so oft war der Fahrkartenautomat defekt und es hieß erst einmal im Laufschritt Treppe hoch Treppe runter auf den anderen Bahnsteig, Fahrkarten ziehen und wieder zurück. Treppe rauf, Treppe runter ist übrigens korrekt, da unser Bahnhof im Moment umgebaut wird und von Bahnsteig zu Bahnsteig geht es nur über eine Behelfsbrücke.

Nach einer halben Stunde Bahnfahrt ging es dann entlang der Erft wieder zurück Richtung Bedburg. Und heute zum ersten Mal mit Stöcken, die wir uns zwischenzeitlich zugelegt haben. Und die Entscheidung für die Stöcke war goldrichtig, denn es wandert sich damit wirklich besser.

Da wir auf unserem Rückweg auch durch meinen Geburtsort Neurath kamen, haben wir noch das Grab meines Anfang des Jahres verstorbenen Vaters besucht.

Insgesamt sind es 24,5 Kilometer geworden und diesmal hat es keine Blasen gegeben.

Das Streckenprofil

Zu Hause angekommen stand dann noch der Jubiläumslauf für 200 Tage täglichen Laufens an, für den ich dann meine Streakerhaltungrunde gewählt habe.

Die Streakerhaltungsrunde

20130501_03

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.